Macht hoch die Tür, die Tor‘ macht weit…

… nach dem heutigen Stände-Bau-Einsatz und der Zusage unserer Märchenfrau Kerstin Gerdig, bestellter Stolle beim Bäcker unseres Vertrauens und duftenden Öfen der Gärtner*innen, dem Mitwirken der foodsharing-Leute (Link) für die warme Suppe, Holz für unsere Feuerplätze und eingetroffenen Stroh zum Lümmeln und Toben, dem Gitarristen Theo Blume mit Weihnachtlichen zum Mitsingen, vielen Stand-Nutzer*innen mit Miniaturwelten, Fair-Trade-Produkte, Puppen , unterschiedliche Grafik-Erzeugnisse, Glaskunst und Oma’s gestrickten Socken, und Mit-Mach-Angeboten der Siebdruck-Menschen und vom Querbeet, sind wir in freudiger Erwartung auf kommenden Samstag…

Unsere erste querschlagende, nachhaltige Weihnachtsoase eröffnete am 16.Dezember ihr Tor ab 15 Uhr für Euch!

Liebe Eltern, bitte achtet besonders auf Eure Kinder, denn unsere Stände sind aus alten (Glas-) Fenstern gebaut.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Verfügungsfonds Soziale Stadt Leipziger Osten!

Wir grüßen besonders herzlich in den Advent hinein euch und unsere Förderer und Unterstützer:
Mühlstrasse 14 e.V., biomare, David Glowka, kiezkontor, veloismus, sagart e.V.

Weihnachtsmarkt im Querbeet: Stände gesucht

Lieber Bastler, liebe Handarbeiterin, lieber Koch, Liebe Kreative,
Liebe Menschen, die solche kennen,

wir, der Gemeinschaftsgarten Querbeet (Neustädter Str. 20), suchen für unseren 1. Weihnachtsmarkt, fernab der Innenstadt und des Mainstreamtrubels, Standbetreuer*innen. Handgemachtes, Selbstgemachtes, Biologisches oder Fair-Trade-Artikel dürfen den Besucher*innen angepriesen werden.

Gegen eine Spende nach eigenem Ermessen/ entsprechend der Einnahmen kann am Samstag, den 16. Dezember, ein Stand im vorweihnachtlichen Garten betrieben werden. Gegenwärtig wird noch versucht schöne, experimentelle Tische zu stellen (möglich wäre als kurz vor knapp auch der Aufruf einen eigenen Tisch mitzubringen).
Zu erwarten ist außerdem: Kulturelles (Musik, Märchen, etc., Mitmach-Angebote für Groß und Klein (Schnell und Schön: das Geschenk zum Feste), Warmes und Kulinarisches, nette Menschen, nachhaltige Weihnachstoase.

Außerdem suchen wir noch eine*n Märchenerzähler*in oder Vorleser*in, etwas Musik und liebevolle Mitgestalter*innen und Helfer*innen 😉

Dieses Projekt wurde gefoerdert aus Mitteln des Verfuegungsfonds Soziale Stadt Leipziger Osten.

16.Dezember | 15 – 19 Uhr | Neustädter Str. 20 | Querbeet Leipzig e.V.
Bitte meldet Euch bis 30. November unter info@querbeet-leipzig.de


© Josephine

Herbstfest reloaded – am 15. Oktober!

herbstfest_fb
Liebe Menschen,

wir, eine Nachbarschaftsinitiative, haben Lust, gemeinsam mit euch den Herbst zu begrüßen. Dazu laden wir euch in das kleine aber feine Querbeet in der Neustädter Straße ein – lasst uns gemeinsam einen gemütlichen Sonntag verbringen. Es wird einen kleinen Flohmarkt, sowie Kaffee & Kuchen geben – ihr könnt Suppe schlürfen und wohliger Musik lauschen. Versuchen wir, wie Frederick die kleine Maus, die letzten Sonnenstrahlen und warmen Farben des Herbstes in uns aufzunehmen. Also kommt einfach vorbei und schaut was der Tag so mit sich bringt.

Los gehts ab 12 Uhr!

(Veranstaltung bei Facebook)

Herbstfest am 23. September 2017

DSC_4454Erneut geht eine Gartensaison in unserem Gemeinschaftsgarten zu Ende und das wollen wir gern mit euch würdigen und feiern. Ein altbewährtes buntes Programm aus Kinderspaß, Musik und Lagerfeuer bilden den Rahmen. Richtig schön wird der Tag letztendlich durch und mit euch.

Kommt vorbei. Wir freuen uns auf herbstliche Sonnenstrahlen und zahlreiche Gesichter.

Apocalypse Chili:
Nachdem wir in diesem Jahr wieder recht zahlreich Chili kultiviert haben, gibt es auch ein Angebot rund um Chilis, mit Saatgut, Infos und Chiliöl!

Workshops (ab ca. 16 Uhr):
Wir haben dieses Mal wieder zwei Workshops im Angebot.
– Upcycling Rasselbau: Aus Zwillen und Kronkorken lassen sich fix Rasseln basteln. Für Klein und Groß zum Jammen am Lagerfeuer!
– Seifenherstellung: Wir gestalten und formen Naturseife mit Ölen und Blumen. So kann jeder was mitnehmen!

Für die musikalische Untermalung sorgen…
… 17:00 Uhr: Zimt (Postrock) / @ Bandcamp
… 19:00 Uhr: Ella John (Homepage), Singer Songwriter / @ Soundcloud
… 20:30 Uhr: Cymat, music jamming with handpan / @ Soundcloud

Datum: 23. September 2017 / 14-20 Uhr

Workshopsymbolbild Workshopsymbolbild

Unser Herbstfest findet im Rahmen des Stadtteilkulturfestivals Ostlichter 2017 statt.
Schaut auch dort, was es noch für Veranstaltungen gibt!

Schwellen-Räume im Freiraum

Freiraumfestival Leipzig 2017

Nadja Grasselli
15.30–18 Uhr | Querbeet, Neustädter Straße 20
Audioinstallation »SCHWELLEN-RÄUME«

Collage aus Interviews mit Personen aus verschiedenen Ländern, Berufen und Kulturen zum Thema Schwelle als Möglichkeitsraum.
Was fällt Dir als erstes zum Wort „Schwelle“ ein? Ist nicht jede Schwelle eigentlich ein Raum? Und was kann sich dort ereignen?
Auf Deutsch / Italienisch / Englisch und mit Musik

Nadja Grasselli ist in Italien aufgewachsen, wohnt seit 12 Jahren in Deutschland (Berlin/Leipzig) und arbeitet hier, dort und auch anderswo, im Grenzraum (liminalraum.org) zwischen Kunst und Gesellschaft als Autorin, Dramaturgin, Regisseurin uvm.

Universität Leipzig – Institut für Geographie
15:00 – 18:00 Uhr
ein|park|im|osten – Posterausstellung

Vorgestellt werden die Ergebnisse eines studentischen Forschungsprojektes, welches sich mit den Interessenskonflikten um eine Brachfläche in Volkmarsdorf auseinandersetzt.
Welche Zukunft haben FREIräume in einer wachsenden Stadt? Wie werden Konflikte um eine knapper werdende Ressource ausgehandelt?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Freiraumfestivals 2017

Ausfall Tomatentag am 2. September

aber auch aus der Neuen Welt!

Keine Tomaten!

Der Tomatentag am 2. September 2017 fällt aus organisatorischen Gründen leider aus.
Aufgrund des wechselhaften und oft sehr feuchten Wetters sind unsere Tomatenpflanzen an Braunfäule erkrankt und tragen kaum noch gesunde Früchte.
Wir bitten um Entschuldigung und hoffen im kommenden Jahr auf „besser Wetter“!

Penckstraßenfest on tour!

interaction

Samstag, 19. August / ab 15 Uhr / im und um Querbeet in der Neustädter Straße

Vor drei Jahren starteten interaction Leipzig e.V. und die Bewohner*innen der ‘Gemeinschaftsunterkunft’ für Geflüchtete in der Torgauer Straße das Penckstraßenfest. Die Idee dahinter: ein Fest für ein offenes, vielfältiges Leipzig. Die räumliche Trennung zwischen Menschen, die am Rand der Stadt leben (müssen) und jenen, die an anderen Orten der Stadt wohnen, sollte zumindest für einen Tag aufgehoben werden. Mittlerweile hat sich das Penckstraßenfest zu einem jährlichen Begegnungsraum für neue und alte Leipziger*innen etabliert. Das wollen wir erst recht feiern und gehen zum ersten mal auf Tour!

Wir laden in und um den Gemeinschaftsgarten Querbeet herum zum Penckstraßenfest on Tour ein. Es wird ein auserlesenes Musikprogramm, Kunst- und Kulturaktionen, Sportaktivitäten, Kinderprogramm, Informations- sowie verschiedenste Essensstände und Raum für Austausch geben.

LINEUP u.a. mit
– kritischen Zeilen by Phaeb
– dem Rap-Duo Mc Mu3tkl & Hit man
– Opening Funky Al & Closing Teddy Lether
– Lyric-Session by Ahmad Tarshahani (deutsch/arabisch)
– Performance mit Louis dem Magier
– Workshops – Hiphop-Dance by Melody & Ali Kerdi, Dabke by Maroan & Adib, Pacora by Zaroon
… u.v.m.

Eine Veranstaltung von interaction!

Globale zu Gast im Querbeet

Logo Globale

Im August ist das globalisierungskritische Filmfestival Globale zwei Mal zu Gast im Querbeet.

Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens

Der Film ist ein Porträt des weltweit bekannten Globalisierungskritikers und Menschenrechtlers.
Anfang der sechziger Jahre begegnet der junge Jean Ziegler dem damals schon legendären Che Guevara bei einer internationalen Konferenz in Genf. Er ist begeistert und will mit ihm aufbrechen, um die Welt zu verändern. Doch Che Guevara überzeugt ihn, in Europa zu bleiben, um hier gegen den „Kopf des kapitalistischen Monsters“ zu kämpfen. Seither kennt er als Schriftsteller, Professor, Abgeordneter im Schweizer Parlament und Mitarbeiter der UNO keine Ruhe, um in Büchern und Vorträgen die Macht der Manager des Finanzkapitals und deren Verantwortung für den Hunger in der Welt anzuprangern.
Bis heute kämpft der 82-jährige Jean Ziegler für eine gerechtere Welt. Treu dem Versprechen, das er einst Che Guevara gegeben hatte. 2015 ist er einer der Hauptredner bei der Münchner Großdemonstration gegen den G7-Gipfel auf Schloss Elmau. Doch als er schließlich selbst nach Kuba reist, trifft er die karibische Insel im Wandel an und sieht plötzlich all seine Ideen in Frage gestellt. Ob Ziegler in seinen Bestrebungen letztlich erfolgreich sein wird? Oder wird doch das „kapitalistische Monster“, wie Guevara zu sagen pflegte, die Oberhand behalten?

Freitag 11. August / 20-23 Uhr
Schweiz 2016 / 92 min / Nicolas Wadimoff / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Aktivist/innen.

Mirar Morir – Sterben sehen

Am 26. September jährt sich zum dritten Mal die Nacht von Iguala im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero, in der sechs Menschen ermordet, 40 verletzt und 43 Studenten von der Polizei verschleppt wurden. Die 43 verschwundenen Studenten der Escuela Normal Rural „Raúl Isidro Burgos“, einer Hochschule zur Ausbildung von Grundschullehrern, in Ayotzinapa (Guerrero, Mexiko) wurden entführt und später ermordet. Ein Fall, der nationale und internationale Empörung ausgelöst hat, besonderes nachdem eine Untersuchung durch eine unabhängige Gruppe von Expert/innen der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (kurz GIEI) auf gravierende Unregelmäßigkeiten der Untersuchungsarbeit durch die mexikanischen Behörden hinwies. Das Staatsverbrechen ist bis zum heutigen Tage noch nicht aufgeklärt.

Die Dokumentation rekonstruiert die Ereignisse um das Verschwindenlassen der 43 und zeigt, dass hinter diesem Verbrechen Polizei, Militär und politische Eliten stehen. Die Untersuchung dieses Verbrechens ist für ihre vielen Mängel bekannt und wurde so gesteuert, um jegliche Beteiligung der Regierung auf höchster Ebene zu verschleiern. Insbesondere wird versucht, die Armee zu schützen, obwohl es zahlreiche Hinweise gibt, dass mehrere Einheiten, vor allem das 27. Infanterie-Bataillon, Strukturen des organisierten Verbrechens schützen und in politische Repression und Verschwindenlassen von Bürgern involviert sind.
Gedreht wurde die Doku von mexikanischen Journalisten und Film-Aktivist/innen in Zusammenarbeit mit den Eltern und Mit-Studenten der Opfer.

Donnerstag 31. August / 20-22:30
Mexiko / 2016 / 99 min / Coitza Grecko / original mit engl. UT. Anschließend Diskussion mit Aktivist/innen.