Rückblick: Freiraumfestival und Färberworkshop

Am 12. September fielen im Querbeet zwei Events zusammen: unsere Ausstellung zum Image der Eisenbahnstraße im Rahmen des Freiraum-Festivals und ein Workshop, in dessen Rahmen wir uns mit dem Färben von Textilien unterschiedlichster Art auf Basis von Färbepflanzen befassten.
Das Wetter war spätsommerlich-traumhaft und lud schlichtweg dazu ein, die Freiräume im Leipziger Osten – insbesondere unseren Garten – zu besuchen. Wie bestellt für das Freiraum-Festival, welches alljährlich dazu einlädt, die verbliebenen Nischen, quasi die RESTRÄUME, zu entdecken und zu erkunden.
Wir durften uns über die vielen Besucher freuen, welche sich die Zeit für die vielfältigen Informationen der Ausstellung nahmen und dazu inspiriert wurden, die Ergebnisse mit uns zu diskutieren. Die Fotos, welche sich ebenfalls mit der Eisenbahnstraße befassten, mit ihrer Architektur und den Menschen, denen sie Raum bietet, brachten sehr gelungen das besondere Lebensgefühl und Miteinander ihrer vielfältigen Kulturen zum Ausdruck. Querbeet, halt. Damit passten sie wunderbar in unseren Garten.
Für die, zum Teil sehr alte Technik, mittels Farbstoffen aus natürlichen Materialien Textilien zu färben, interessierten sich zwölf Teilnehmer_innen. Der Workshop, welcher von Anna-Maria, Julia, Luise und Christel durchgeführt wurde, startete mit einer kleinen theoretischen Einführung nebst Besichtigung von Färbepflanzen vor Ort, anschließend wurden in Kleingruppen vier Versuche unternommen, jeweils Wolle, Baumwolle und Seide zu färben: Rot mit Krappwurzel, Gelb mit Goldrute, Türkis mit Färberknöterich und Dunkelbraun mit Walnuss. Die entsprechenden Ergebnisse sind in der Galerie zu bewundern. Einerseits war es schön zu sehen, welche Möglichkeiten sich ergeben, wenn man sich auf althergebrachte Techniken besinnt, und andererseits hat es großen Spaß gemacht, das Problem mit so aufgeschlossenen und interessierten Teilnehmer_innen anzugehen. Vielen Dank Euch – es war schön, Euch kennenzulernen und mit Euch diesen wundervollen Nachmittag zu verbringen!
Im Laufe dessen bis in den Abend hinein war ohnehin kaum noch auszumachen, aus welcher Intention heraus unsere Besucher_innen in den Garten gekommen waren, ob zum Färben, Fotos anzugucken oder einfach nur Kaffee und Kuchen im Garten zu genießen – im besten Fall alles auf einmal!

Der Färberworkshop wurde vom Amt für Umweltschutz Leipzig gefördert.