Gartenratgeber

Die Tomatenpflanzen auf dem Balkon haben braune Stellen?
Der eigene Salat will nur mit Kunstdünger was werden?
Schnecken im Garten und dieses Jahr keine Lust auf blaue Kügelchen?

Biologisches Gärtnern wird immer mehr diskutiert, doch der Einstieg ist nicht immer leicht bzw. wollen einige Pflanzen nicht so gut wachsen wie der Gärtner es sich wünscht. Praktische Tipps der Saison sowie viele kleine und große Probleme rund um den biologischen Anbau von Nutzpflanzen werden angesprochen.
Zweimal im Monat wird der Bio-Gärtner Marian Schwarz jedem Interessierten professionelle Ratschläge für das Gärtnern unter biologischen Gesichtspunkten geben. Jeden zweiten Samstagnachmittag steht der praktizierende Gärtner, der sich mit der Solidarischen Feldwirtschaft im Leipziger Osten etabliert hat, für alle Fragen bereit.
Im Offenem Garten „Querbeet“ kann man sich anschließend in gemütlicher Runde und experimenteller Gartenatmosphäre weiter austauschen.

Termine
13. und 27. April / 11. und 25. Mai / 8. und 22. Juni / 6. und 20. Juli / 10. und 24. August / 14. September / 5. Oktober
Immer zwischen 13.30 Uhr – 15.30 Uhr!

Mehr zu der Arbeit von Marian Schwarz findet Ihr unter stadt-gaertner.de

An dieser Stelle werden aktuelle Gartentipps von Marian Schwarz für den „digitalen Gärtner“ veröffentlicht.

Der Gartentipp für die 30./31. KW

Wiedermal sind Tomaten auszugeizen und zu düngen zur Stärkung gegen die Braunfäule empfiehlt sich u.a. ein (abgekühlter;)schachtelhalmtee in 1:10 Verdünnung zu gießen
Gründüngungen (abfrierende)sollten so langsam in den Boden wie Phacelia, Senf, Sonnenblumen, Perser-/Alexandrinerklee, Lupine, Ackerbohne.
letzten Kohlrabi pflanzen
erste Herbstaussaaten sind möglich: Spinat, Feldsalat
Rucola, Kresse und Radieschen lassen sich noch säen
abgetragene Kirschbäume sollten um diese Zeit geschnitten werden (die einjährigen Triebe um 1/3 zurückschneiden) um eine gute Wundheilung zu gewährleisten.

Der Gartentipp für die 24./25. KW

Kürbisse, Gurken, Zucchini, Paprika, Kohl, Tomaten düngen z.B. mit einer Pflanzenjauche (Verdünnung 1:10)- neue Jauche ansetzen (mit Brennessel, Beinwell aber auch mit Gemüseresten wie Zwiebelschale etc.)

Sonstige Pflege: Kartoffeln häufeln, Tomaten ausgeizen,Möhren evtl. verziehen

Neue Salate aussäen u.a. auch Herbstsalate wie Radicchio oder Zuckerhut, ebenso Kräuter wie Dill, Kerbel, Koriander, Rucola, Radieschen etc.für Freunde des Asiagemüses: Pak Choi vorziehen

Gründüngungen einbringen auf abgeerntete Flächen, das erhält Bodenstruktur und leben, ungemulchte Flächen hacken damit Luft und Wasser in den Boden wirken können und Beikräuter kein Problem werden

Es ist ein guter Zeitpunkt um Narzissen und Tulpen auszugraben und einzulagern, um sie im Herbst an neuer Stelle zu pflanzen.

Die traditionelle Erntezeit bei Rhabarber geht zu ende – das restliche Jahr können die Stauden zur Kräftesammlung fürs neue Jahr nutzen. Die fast geschlossenen Blüten können übrigens auch verzehrt werden.

Gartentipp für die 23. KW (sobald der Regen nachlässt)

Es gedeiht und die Beete wollen gepflegt werden. Hierbei ist auf das Ausgeizen der Tomaten und eine hohe Anbindung dieser zu achten. Mittel- und Starkzehrer wie Kohlrabi, Wirsing, Broccoli, Rhabarber oder Erdbeeren werden gedüngt. Kartoffelpflanzen anhäufeln und auf Kartoffelkäfer kontrollieren.
Wer prächtige Erdbeerfrüchte möchte, der entfernt nochmals die Senker um die Kraft in die Frucht zu lenken. Diese sollten alle 7-10 Tage gehackt werden.
Das Mulchen der Beete empfiehlt sich um sie einerseits vor dem Austrocknen zu schützen und dem Unkraut vorubeugen.

Es ist Zeit direkt in die Erde Buschbohnen, späte Möhren & Salat zu säen. Es ist die letzte Chance für Rote Bete. Es kann auch ein weiterer Mangoldsatz, Lauchzwiebeln, Sonnenblumen, Chicoree, Mais (Sorten mit kurzer Entwicklungszeit), Dill, Koriander etc. in den Boden kommen. Nun beginnt man auch mit der Voranzucht von Grünkohl, Kohlrübe, Kohlrabi, Salat (schossfeste Sommersorten) und Bartnelken.
Gepflanzt werden Porree (Ernte Okt-Nov.), Knollensellerie, Kopfkohl (kurze Entwicklungszeit), Salat und Kohlrabi. Wer gerne auch Blumen möchte fährt mit der Pflanzung von Zinnien und Sommerastern gut. Außerdem kann man jetzt Pflanzenjauche ansetzen (zur Geruchsbindung Asche dazu) und Mulchmaterial sammeln.