Herbstfest vom Bienenland

Externe Veranstaltung – herzlich willkommmen!

Willkommen im Bienenland – hier geht’s zum schicken Flyer!

Mitten in Leipzig entstand im Jahr 2015 ein neuer Staat – das Bienenland. Aktuell residiert das Bienenland im 2. Stock des HAL Atelierhaus in der Projektwohnung Hildes Enkel: Es besitzt ein Postwesen, eine Fußballnationalmannschaft und es gibt regelmäßige Versammlungen, um die entstehenden Strukturen zu pflegen. Und wer einwandern will, der kann sich einfach einen Pass basteln.

Einwohner:  Die BürgerInnen des Bienenlands sind aus vielen verschiedenen Ländern eingewandert, z.B. dem Iran, Sudan, Marokko, Serbien, Albanien, Deutschland oder Syrien.

Gründungsdatum: 22.02.15

Nationalhymne: Coco Jambo (Mr. President)

Nationalfeiertag: Geburtstag

Nationalgericht: Honigwaffeln

Amtssprache: Die Landessprache heißt „biendarabisch“. Zur Stunde gibt es hier zwei allgemein anerkannte Begriffe: „Guten Bienentit!“ und „Bienenbirthday“.

Regierungssystem: basisdemokratische Versammlung, Wahlen in unregelmäßigen Abständen

Staatsoberhaupt: Chefs werden in den Bienenlandversammlungen von den BienenbürgerInnen bestimmt: aktuell kein amtierendes Staatsoberhaupt (2016)

Chef Jungen, Chef Mädchen (November 2015), Chefs für Spiele, Tanz, Malen, Dekoration, Sprachen, TV und Chillen (Juli 2015)

Währung: zur Zeit: keine. In der jüngeren Geschichte des Bienenlands gab es bereits eine Inflation und eine zeitlang wurden Geldscheine nach der Person benannt, die sie besaß.

Das Bienenland als gelebte Utopie

Das Bienenland ist ein offenes Angebot für Kinder aus der Gemeinschaftsunetrkunft Torgauer Straße und dem Stadtteil rund um die Eisenbahnstraße. Immer Dienstagnachmittags treffen sich die BienenbürgerInnen, um gemeinsam zu spielen, zu gestalten und die Stadt zu erkunden. In den Sommermonate vornehmlich draußen auf verschiedenen Spielplätzen und Freiräumen im Leipziger Osten. Bei schlechtem Wetter und im Winter die den Projekträumen in der Hildegardstraße 49 (Projektwohnung: Hildes Enkel). Gerne unternehmen die BienenbürgerInnen auch Ausflüge in verschiedene kulturelle Einrichtungen der Stadt – so waren wir u.a. schon bei der Kindersprechstunde des Oberbürgermeisters, im Museum der Bildenden Künste, in der Kinder- und JugendKulturWerkstatt Jojo und im Kleingarten Immergrün.

Das Bienenland als Ort für freiwilliges Engagement, Vernetzung & Austausch

Die Dienstags-Treffen werden von einer Gruppe engagierter Freiwilliger gestaltet und betreut. Einmal im Monat gibt es zudem ein Plenum für alle Freiwilligen, um aktuelle Entwicklungen, Erfahrungen und Probleme zu besprechen. Das Angebot umfasst nach Absprache die Abholung der Kinder in der Torgauer Straße, die gemeinsame Gestaltung des Nachmittags und das Zurückbringen der Kinder. Wichtig sind eine grundsätzliche Offenheit im Umgang mit Menschen und neuen Situationen und Geduld und Kreativität bei Übersetzungsprozessen. Du hast Lust, Teil des Bienenlands zu werden? Dann freuen wir uns über ein Nachricht an bienenland@eexistence.de

Neben der Kinder- und Freiwilligengruppe sieht sich das Bienenland auch als Initiator für weitere, zusätzliche kulturpädagogische Projekte im Stadtteil und der Arbeit mit Geflüchteten. Aktuell führt das Bienenland in Kooperation mit Theater Vision e.V. das Projekt Stadtteilgesichter durch.

Seifenblasen selber machen

Liebe Eltern der kleinen Seifenblasen-Artistinnen und Artisten,
zum Querbeet-Herbstfest hatte ich versprochen, Euch die Rezeptur der
Seifenblasen-Lösung zu verraten; hier ist sie:

500 ml Destilliertes Wasser
50 ml Fayry Spülmittel Ultra Plus (gibt es bei dm oder rossmann, bitte
DIESES verwenden)
5 ml Glycerin (ist im Spinnrad Reformhaus erhältlich: Spinnrad Passage
in der Nähe des Nikolai-Kirchhofs)
1 Esslöffel Salz
30 g Zucker.
Diese Rezeptur ist auch für Riesen-Seifenblasen geeignet.

Viel Freude!

Herbstfest

Wir feiern das Ende der Gartensaison mit einem gebührenden Erntedankfest und laden Klein und Groß herzlich ein! Neben Herbst-Köstlichkeiten aus dem großen Kochtopf könnt Ihr wieder Allerlei selbst herstellen oder Samen erwerben und Euch auf gute Musik und Lagerfeuer freuen. Kommt gerne vorbei!

Das Programm:

-> Vogelhäuschen bauen, Lampions basteln, Seifenblasen machen, Workshop zum Gemüsebrühe-selber-Machen und ein herbstlicher Barfußpfad zur Freude Eurer und Ihrer Glieder!

1) Lotta und Pascale (17–18 Uhr) Sphärische Lieder

2) Twins in colour (19–20 Uhr) Dreamfolk/Synthpop

3) DJ-Überraschung (20–22 Uhr) Tanzmucke für Große

Die Veranstaltung wird gefördert durch das OSTlichter Stadtteilkulturfestival der Mühlstrasse 14 e.V. Wir danken!

 

Figurenbau für die „Grüne Parade“

Lernt mit uns fliegen!
KünstlerInnen vom Helden wider Willen e.V. bauen mit Euch Figuren, Masken und Objekte zum Thema „Vom Träumen und Fliegen“. Am 8. September werden wir sie im Rahmen der 4. Grünen Parade mit Euch bunt und laut durch die Straßen des Viertels tragen durch den Leipziger Osten. Seid dabei!

Offenes Angebot für Kinder von 5 – 12 Jahren
(Bei sehr schlechtem Wetter finden die Workshops im HAL Atelier-Haus in der Hildergardstraße 49/51 statt.)

Informationen: parade@eexistence.de

Flimmergarten 2018

Tag 4 des Filmfestes zur Nachhaltigkeit. Heute 2 Filme:

16 Uhr Petterson und Findus – Kleiner Quälgeist, große Freundschaft
D 2014, 87 min., FSK 0, arabische UT, mit anschließendem Gespräch mit Ali Samadi Ahadi

Der alte Pettersson lebt allein ihn einem kleinen Haus mitten in der Natur. Trotz seiner Hühner fühlt er sich einsam. Sein Leben ändert sich schlagartig als seine Nachbarin ihm einen kleinen sprechenden Kater schenkt – Findus. Die beiden sind unzertrennlich, doch plötzlich nimmt Pettersson den ständig krähenden Hahn seines Nachbars Gustavsson auf und Findus hat Angst um seine Freundschaft mit Pettersson. Dazu gibt es Kuchen und Kaffee (für die Großen)

Um 20:30 Bitteres aus Bitterfeld. Eine Bestandsaufnahme:
BRD/DDR 1988, 30 Min.
Ulrich Neumann, Rainer Hällfritzsch, Margit Miosga, (Originalfassung)

Das war Bitteres aus Bitterfeld (Making of):
D 2005, 45 Min.
Rainer Hällfritzsch, Ulrike Hemberger, Margit Miosga, (Originalfassung)

Zerstörte Landschaft durch Braunkohlentagebau, farbige Abgase aus dutzenden Schornsteinen, Chemieabwässer in Flüssen und Teichen – die Folgen der DDR-Chemieindustrie in Bitterfeld sind 1988 unübersehbar. Was vor Ort jeder spürt, darf jedoch kein Thema in der Öffentlichkeit sein. In den 1980er Jahren hat sich im Untergrund eine Umweltbewegung gebildet, die zusammen mit Journalisten aus der BRD unter großen Risiken für die eigene Sicherheit die Missstände in Bitterfeld dokumentieren.
Nach dem Originalfilm von 1988 zeigen wir das retrospektive Making of. Die Beteiligten aller Seiten erinnern sich fast zwanzig Jahre später an die Zustände damals und erzählen von den Schwierigkeiten, einen Dokumentarfilm unter den Bedingungen einer Diktatur zu drehen.

Kleidertausch

Wohin mit Kleidungsstücken, die noch gut sind, aber nicht mehr getragen werden? Natürlich ab in den Garten zum Tauschen! Auch wenn Sie und Ihr keine Kleider zum Tauschen beisteuern, besteht die Möglichkeit, nach schönen Fundstücken zu stöbern und in geselliger Runde den Garten zu genießen.

Mit anschließendem Upcycling-Workshop und Gartenschmaus.

Pflanzfest

Wir feiern den Auftakt der neuen Saison mit Aktivitäten für große und kleine FreundInnen des Stadtgrüns. Gestärkt durch selbstgemachte Speisen von der Bar setzen wir unsere Vorzucht in die Erde und brennen ihre Namen auf neue Pflanzschilder; wir basteln und malen mit der Natur. Es darf gefachsimpelt und mit Unterstützung lokaler Musiker um’s Feuer getanzt werden. Details folgen in Kürze.

Für die Fans von Chilis und andere besondere Pflänzchen bieten wir auf der Jungpflanzenbörse wieder tolle Vorzuchten an. Details findet ihr hier Liste Jungpflanzenbörse 2018.

Freiluft-Abendbrot

Mit Haut und Haar, Kraut und Stiel Gekochtes und Gerührtes möchten wir heute untereinander teilen und über unsere befüllten Teller hinweg über dieses und jenes plauschen.

Eigener Möhren-Curry-Aufstrich, Radieschensalat oder doch was für den Grill? Gerne könnt Ihr teilen und kosten, was das Herz begehrt. Unsere Mitglieder freuen sich auf neue Gesichter!

*Nach unserem Gartentreff um 15 Uhr setzen wir uns zum Abendbrotteilen zusammen. Gerne könnt Ihr uns schon ab dieser Zeit besuchen, denn gemeinsame Arbeiten unter freiem Himmel machen einfach mehr Spaß.

Diesen Samstag ins Querbeet…

Wir werkeln und räumen am 7. April ab 14.30 Uhr im frühlingshaften Garten umher und freuen uns auf Eure Gesichter! NeugärtnerInnen und Neugierige mit Bewegungsdrang finden hier ihr Glück. Wir werden mit Großen und Kleinen:

*Laub harken und Sträucher zurückschneiden

*Beete umgraben (Schnittlauch, Rauke, Pastinaken können jetzt gesät werden)

* Weihnachtsmarktstände abbauen und wegräumen

* Trockenklo-Bau vorbereiten (Wer kann einen Akkubohrer leihen? Gerne melden!)

* Bar aufräumen und Fenster im Dach vermessen

* Müll sammeln

* Kaninchenstall abbauen und evtl. an Interessierte verschenken

Nach getaner Arbeit wollen wir ein Abendbrot am Lagerfeuer miteinander teilen. Von uns kommen Osterstolle und Glühwein – auf diesen Frühling!