Willkommen…

Hervorgehoben

… auf dem Blog der Initiative Querbeet Leipzig. Im Leipziger Osten gibt es seit März 2012 einen offenen Gemeinschaftsgarten, seit Ende 2013 in der Neustädter Straße in der Leipziger Neustadt (siehe Kontakt). Wir wollen zusammen Gemüse, Kräuter und auch Blumen anbauen und uns so für einen lebendigen Stadtteil einsetzen. Hier stellen wir euch das Konzept vor, informieren über Veranstaltungen und berichteten über Geschehenes.

Wir freuen uns über euer Interesse an dem Gartenprojekt und wünschen euch viel Freude beim Stöbern auf unserer Seite. Hoffentlich sehen wir uns bald im Garten!

Querbeet auf dem Sonderposten

IMG_0936

Heute waren wir mit dem Querbeet Team auf dem Kunst und Kreativ Markt Sonderposten.  Es gab Sirup, Kürbis, Chutney, Kräuter und Marmelade aus dem Garten und man konnte Jute-Beutel im Kartoffel-Druckverfarhren veredeln (siehe Foto).  Unter anderem gab es auch die schönen Stadtpläne von Leipzig im Wandel. Vielen Dank an die Veranstalter dieses wunderbaren Events.  Das Wetter war traumhaft und es gab viele schöne Stände! Der Leipziger Osten von seiner besten Seite. Gleichzeitig bietet so ein Markt exzellente Gelegenheiten um sich mit den Leipzigern zu vernetzen und auszutauschen. Hier seht ihr ein paar Fotos vom Querbeet-Stand und dem Sonderposten Markt.

Weiterlesen

Querbeet bei der UN Dekade für Biodiversität

Stadtnatur

Sonja Knapp vom UFZ stellt die Bedeutung der Stadtnatur vor

Bei der Veranstaltung zur Dekade der Biodiversität letzten Freitag im Leipziger Wissenschaftspark haben wir mit einem schönen und informativen Poster Querbeet vorgestellt. Insbesondere haben wir darauf hingewiesen, das Gemeinschaftsgärten vor dem Hintergrund der derzeitigen Statdentwicklung wahrscheinlich bald Geschichte sein werden.

Der Stadtgarten Annalinde in Plagwitz wurde neben dem Leipziger Zoo als UN Dekade-Projekt für seine Verdienste ausgezeichnet die Bedeutung biologischer Vielfalt als unsere natürliche Lebensgrundlage den Leipzigern näher zu bringen. Querbeet gratuliert beiden herzlich!

Weiterlesen

Kunst- und Kreativmarkt Sonderposten

Nächsten Samstag ist der Kunst und Kreativmarkt Sonderposten im Lene-Vogt Park von 11-18 Uhr. Querbeet ist dabei. Außerdem gibt es:  kleine Bühne, Musik, Performance, Happening, Lesung: Lelit – Lese-& Literaturkollektiv Leipzig, David Wozniak & Theresa Fulfs, Kaffee, Gaumenschmaus ala vegan & co! SURPRISE SURPRISE, Wiesen-Soho, BLAUmachen, verWEILEn, Attraktionen & Aktionen, Erfinderkinder, Mitmachen für groß & klein!

Schaut vorbei.

10608384_844841332193669_5311614853536954111_o

Literaturgarten auf dem Dachboden

Lit_OktoberAm Freitag, den 17. Oktober, findet um 20 Uhr die nächste Ausgabe der von Querbeet und Nachsteller Verlag veranstalteten Lesereihe statt. In der Eisenbahnstraße 143 werden auf dem Dachboden zwei ausgefallene junge Autorinnen – Magdalena Schrefel und Lene Albrecht – neue Texte präsentieren. Wie beim letzten Mal geht es um
eine szenische Umsetzung der Texte. Man darf gespannt sein auf 2 inszenierte Lesungen (insgesamt 45-60 Minuten), Bier, Limonade, gute Stimmung, Auseinandersetzung & Holz!

Herbstfest im Querbeet – das Ende der Gartensaison wird eingeläutet

2014_Herbstfest-Plakat

Wir laden alle recht herzlich zu unserem Gartenfest ein, in dem wir mit leckeren Speisen, Workshopangeboten, Konzerten und einem Flohmarkt, die Leute zusammenbringen möchten. Außerdem werden verschiedene Produkte aus der Gartensaison, wie Sirup, Marmelade oder Kräuter im Angebot sein. Erscheint zahlreich und wisst, dass wir auf jedes Wetter vorbereitet sind.

Parking Day, Konzert David Copley und Fahrradkino – alles jetzt am Freitag!!!

Plakat_2014_ohne_Beschnitt

Während des Parking Day gibt es auf den Parkplätzen vor unserem Garten ab 10 Uhr Musik zum Tanzen und Raum zum Entspannen. Ganz im Sinne des Erfinders.
Gegen 17 Uhr spielt David Copley, ein Blues-Songwriter aus Westvirginia, unplugged auf der Gartenbühne.
Und als krönender Abschluss des Tages gibt es das Fahrradkino, in dem mit gemeinschaftlicher Muskelkraft die Energie für den Film “Age of Stupid” aufgebracht wird.

Bei REGEN haben wir große Planen gespannt und sind den Tag über im Garten. Der abendliche Film des Radkinos würde im Weltladen Connewitz, Bornaische Straße 18 (in der Wiedebachpassage, gezeigt werden.

Salz in die Suppe IV

Unsere Dinner-Reihe geht für dieses Jahr in die letzte Runde. Am Sonntag, den 7. September, laden wir euch ein, wieder bei uns an der Tafel Platz zu nehmen. Es wird diesmal ein vietnamesisches Menü geben. Los geht’s um 18 Uhr. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt uns bitte eine kurze Mail. Ukb 10 Euro / 7,50 Euro.

Achtung: Am 30.8. findet kein Dinner statt. Wir haben es jetzt auf den darauffolgenden Sonntag verschoben!

GlobaLE: Taste the waste

Die globalisierungskritische Filmreihe globaLE startet in diesem Jahr im Querbeet.

Donnerstag, 31. Juli / 20:30 Uhr
Taste the Waste

“50 Prozent aller Lebensmittel werden weggeworfen: Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das meiste davon endet im Müll, bevor es überhaupt den Verbraucher erreicht. Und fast niemand kennt das Ausmaß der Verschwendung.
Essen wegzuwerfen findet niemand gut — “weil andere nichts zu essen haben”, sagen die Jüngeren und die Älteren erinnern sich noch an den Hunger im Krieg: “Da waren wir um jeden Kanten Brot froh.” Aber wir alle, egal ob wir Fastfood essen, nur “Bio” kaufen oder uns rein vegan ernähren, machen mit beim großen Ex und Hopp! Über zehn Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr werden allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr!
Die Folgen reichen weit, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend. Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an natürlichen Resourcen und ist für die Entstehung von einem Drittel aller Treibhausgase verantwortlich, die Transportwege, teilweise um die halbe Welt, nicht mitgerechnet. Nicht unbedeutend sind auch die Berge verrottender organischer Stoffe, denn das entstehende Methangas wirkt sich auf die Erderwärmung 25 Mal so stark aus wie Kohlendioxid.
TASTE THE WASTE zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten. Kleine Schritte, die eine große Chance bedeuten.”

Weitere Informationen: zur globaLE / zum Film

Nachtrag:
Es war ein sehr schöner Abend und ein sehr sehenswerter Film mit zahlreichen interessierten Zuschauern.