Demo gegen Flächenfraß – Sa. 25.5. von 15.30 bis 18 Uhr

Urbane Gärten sind wichtige Bausteine in einer lebenswerten Stadt. Zu oft müssen sie unter dem Druck des Baubooms weichen. Auch in Leipzig wurden viele Gärten Opfer dieser Entwicklung, wie zum Beispiel VagaBUND in Connewitz oder die Nachbarschaftsgärten in Lindenau. Bereits 2013 musste der Offene Garten Querbeet seine erste Fläche verlassen und in letzter Minute umsiedeln.

Aktuell steht Querbeet im Leipziger Osten ein zweites Mal vor dem Aus. Wir, das Netzwerk Leipziger Gemeinschaftsgärten, fordern die Leipziger Politik und Stadtplanung auf, die Bedeutung von urbanen Gärten anzuerkennen und ihre Position zu stärken.

Das heißt:
  • den Bewohner*innen Gestaltungsrecht einzuräumen und Gestaltungsfreiräume für zivilgesellschaftliches Engagement zu schaffen,
  • urbane Gärten im Bau- und Planungsrecht zu verankern und bei neuen Stadtentwicklungsprojekten zu integrieren,
  • bestehende urbane Gärten als Teil der grünen Infrastruktur zu schützen und geeignete Flächen zu bevorraten sowie
  • die Belange von Mensch und Stadtnatur zu berücksichtigen, indem Grün- und Freiflächen qualitätsvoll und partizipativ gestaltet werden!
Bitte schließt Euch an und demonstriert mit uns gegen Flächenfraß und dem damit verbundenen Verlust an Freiräumen. Für den Erhalt grüner Orte, für Freiräume, für Gemeinschaftsgärten, für ein solidarisches Miteinander! Nur gemeinsam können wir unsere Stadt gestalten.
  • Start: 15.30 Uhr Otto-Runki-Platz | Haltestelle Einertstraße

„Der frühe Vogel singt nicht mehr“

Wir fordern, sorgsamer mit dem städtischen Baumbestand umzugehen und damit Lebensräume für Vögel, Insekten und andere Wildtiere zu schützen und zu erhalten.

In den letzten drei Jahren sind der Stadt Leipzig 85 Hektar Grünfläche genommen worden, das sind ca. 120 Fußballfelder. Wohnungsbau und Schutz der Natur dürfen nicht länger gegeneinander stehen. Grünflächen und Bäume sind lebenswichtig!

Wofür demonstrieren wir?

  • Schaffung einer städtischen Baumschutzsatzung
  • Erhalt von wertgebenden Grünflächen in der Stadt
  • Konsequente Berücksichtigung des Artenschutzes und qualifizierte Artenschutzprüfungen
  • Schaffung eines Biotopverbunds zur wirksamen Vernetzung von Lebensräumen unserer städtischen Arten
  • Frühzeitige Einbindung der Umwelt- und Naturschutzverbände bei Bauvorhaben
  • Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen bei allen Eingriffen in Baum- und Strauchbestände

Am 25. April ist Internationaler Tag des Baumes.

An diesem Tag rufen wir alle Leipzigerinnen und Leipziger zur Kundgebung und Demonstration gegen den Grünschwund und das Artensterben in Leipzig auf.

Auftakt: 25. April 2019 – 16.30 Uhr – Wilhelm-Leuschner-Platz

Demo

Abschlusskundgebung ab 18.00 Uhr – Richard-Wagner-Platz

Die Demo reiht sich thematisch in die bereits von Leipziger Umweltverbänden gestartete Petition zum Grünflächenverlust ein.

Bitte unterstützen Sie die Petition „Bauen und Natur erhalten! Artensterben stoppen! Wertvolle Grünflächen für LeipzigerInnen schützen!“

 

Frühlingsfreuden

Der Garten färbt sich grün und Ihr könnt Euch leibhaftig davon überzeugen kommen. Herzlich seid Ihr eingeladen, mit uns zu werkeln und an wilden, aber zutraulichen Garten-Kräutern zu knabbern, am 6.4. und 13.4.! (Mehr unter „Veranstaltungen“.)

Wir freuen uns auf alle neugierigen Mitmenschen!

Rückblick Adventsmarkt

Seifenblasen selber machen

Liebe Eltern der kleinen Seifenblasen-Artistinnen und Artisten,
zum Querbeet-Herbstfest hatte ich versprochen, Euch die Rezeptur der
Seifenblasen-Lösung zu verraten; hier ist sie:

500 ml Destilliertes Wasser
50 ml Fayry Spülmittel Ultra Plus (gibt es bei dm oder rossmann, bitte
DIESES verwenden)
5 ml Glycerin (ist im Spinnrad Reformhaus erhältlich: Spinnrad Passage
in der Nähe des Nikolai-Kirchhofs)
1 Esslöffel Salz
30 g Zucker.
Diese Rezeptur ist auch für Riesen-Seifenblasen geeignet.

Viel Freude!

Herbstfest diesen Samstag

Wir feiern das Ende der Gartensaison mit einem gebührenden Erntedankfest und laden Klein und Groß herzlich ein! Neben dem Verkosten der Herbst-Köstlichkeiten aus dem Kochtopf könnt Ihr wieder Allerlei selbst herstellen und Euch auf gute Musik und Taten freuen. Kommt gerne vorbei! (s.u.)

Das Programm: Zwischen 15-18 Uhr Vogelhäuschen bauen, Lampions basteln, Seifenblasen machen, Workshop zum Bio-Gemüsebrühe-Herstellen und ein herbstlicher Barfußpfad zur Freude Eurer und Ihrer Glieder! Zur Musik:

1) Lotta und Pascale (17–18 Uhr) Sphärische Lieder

2) Twins in colour (19–20 Uhr) Dreamfolk/Synthpop

3) DJ-Überraschung (20–22 Uhr) Tanzmucke für Große

Die Veranstaltung wird gefördert durch das OSTlichter Stadtteilkulturfestival der Mühlstrasse 14 e.V. Wir danken!

Ostlichter

Kräuterschnecke

Da ist sie, die Kräuterschnecke!  Seit einigen Monaten windet sie sich behäbig um Thymian, Ysop und Bohnenkraut.

Zu besuchen ist die Kräuterschnecke stets zu den Öffnungezeiten (s. rechts oben) im Garten Neustädter Straße. Wir danken allen BaumeisterInnen für die gelungene Mitmach-Aktion!